+49-(0)-7542-5306-220 kinderhaus@vaude.com

Seitdem 12.09.2018 konnte man in der oberen Etage unserer Feuerwache alias Puppenwohnung folgende Fragen hören: „Was ist passiert? Wo müssen wir hinkommen? Wie viele Verletzte? Bleiben Sie ruhig, wir kommen.“

Mit klarer Mehrheit haben sich die Kinder in der Kinderkonferenz frei für das Thema: „Feuerwehr“ entschieden. Bei gespielten Feuerwehrsitzungen, die altersentsprechend aufgeteilt waren, wurde dann gesammelt was die Kinder zum Thema alles wissen wollten. Natürlich hatten alle Kinder ein sehr großes Interesse an den Besuchen der Feuerwehrwachen vor Ort in Obereisenbach (U3) und Tettnang (AG). Dazu wurden Fragen gestellt und bei den Ausflügen scharfsinnig zugeschaut, zugehört und ausprobiert.

Herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle an alle engagierten Feuerwehrmänner unter der Leitung von Feuerwehrhauptkommandant Herrn Wolf, die uns diese unvergesslichen Besuche ermöglichten. Bis heute sind wir fasziniert davon, welche vielfältigen Aufgaben die Feuerwehr wahrnimmt und leistet. Interessante Punkte zur Feuerwehr und ihrer technischen Ausstattung sind zudem, dass die Feuerwehrleute einen hohen Ausbildungsstand aufweisen und ein hohes Maß an Verantwortung und Motivation sowie körperliche Fitness mitbringen. In Erinnerung der Kinder bleiben auch die Einsatzarten. „Gell, die retten auch alte Leute aus der Badewanne.“

Nach dem Besuch der Feuerwehrwachen in Obereisenach und Tettnang fanden im Kinderhaus eine große Bandbreite an Angeboten statt: Es wurde ein großes Feuerwehrauto mit Lenkrad gebastelt und die Puppenwohnung komplett  zur Feuerwache mit eigenem Büro und einer Rutschstange umgestaltet. Frei nach dem Motto der Feuerwehr, Schützen, Retten, Löschen und Bergen wurden Rollenspiele wie Löscheinsätze, Katze vom Baum retten, Überflutung im Waschraum, Brandlegung im Wald und verletzte Person unterm Baumstamm bergen, nachgespielt.

Heiße Feuerexperimente sowie einen speziellen wiederholenden Mannschaftssport wurden durchgeführt. Zusätzlich hatten wir einen überraschenden Probealarm. Beliebt war alles und immer wieder meinte eines der Kinder: „ich werde später mal Feuerwehrmann.“ Es gab zu diesem Projekt verschiedenes Fotomaterial, Bilder- und Sachbücher. Gemeinsam wurden Filme angeschaut und besprochen. Hier zeigten die Kinder besonders am Waldbrand und Rettungsaktionen großes Interesse. Zum Projektabschluss fand ein extra Ausflug mit Einsatzstationen und einer Überraschung statt. Nachdem wir verschiedene Aufgaben, wie die Katze vom Strohballen retten, erfolgreich meisterten und die Eimerkette ohne großes Wasservergießen erfolgte, mussten wir nach dem Würstchen grillen noch unser Grillfeuer selbst mit Wasser löschen.

Bei diesem Projekt haben die Kinder geübt, im Team zu arbeiten. Jeder ist in seiner Position wichtig und es geht nur gemeinschaftlich „Hand in Hand“. Alle Kinder vom Kinderhaus haben dabei folgendes gelernt: Anweisungen im Notfall. Absetzen des Notrufes 112 bei Feuer und Verletzungen. Wenn es brennt gehen wir gemeinsam zu unserem Aufstellungsplatz und bewahren immer die Ruhe! Alle Erzieherinnen und Kinder verlassen zügig die Räume, ohne Jacken und Kuscheltiere mitzunehmen.

Durch dieses Projekt wurde allen wurde noch bewusster, dass wir uns auf die Hilfe unserer Feuerwehr immer verlassen können und die Vorstellung eines möglichen Brandes ist nicht mehr so beängstigend.

Noch mehr Impressionen zu unserem Projekt gibt es in der Bildergalerie.