+49-(0)-7542-5306-220 kinderhaus@vaude.com

Am Gumpigen Donnerstag trafen sich alle Kinder des Kinderhauses zur gemeinsamen Fasnetsparty in den Räumlichkeiten der altersgemischten Gruppe.

Hier gab es wieder viel zu entdecken und erleben. Für die jüngeren Kinder galt es sich erst einmal an die neue Situation zu gewöhnen. Alle sahen anders aus, auch die eigentlich vertrauten Erzieher. So brauchte es seine Zeit, bis jeder beruhigt ins Spiel finden konnte. Der gemeinsame Willkommenskreis mit bekannten Liedern aus den Vorjahren, wie beispielsweise der „Tante aus Marokko“ und dem „roten Pferd“, fand dieses Jahr das erste Mal im BGM*-Raum der Firma VAUDE statt. Hier hatten die Kinder genügend Platz, um auch mal richtig zu flitzen, ohne gleich andere Kinder zu stoßen und ebenfalls ausgiebig zu tanzen.

Im Bewegungsraum ging es anschließend für alle Feierlustigen weiter mit Spiel und Tanz. Anlässlich des aktuellen Wikingerprojekts konnten im Malraum zudem Masken gestaltet werden. Ein Buffet mit allerlei Leckereien sorgte für die Stärkung zwischendurch. Doch schnell merkte man dass die Aktivitäten den größeren Kindern dieses Jahr gar nicht so wichtig zu sein schienen. Immer wieder hörte man sie tuscheln und sah sie Pläne schmieden. Die Frage nach den Kogemale – den Narren aus Obereisenbach – kam immer wieder auf. Bis sie schließlich kamen und von den Mädchen bereits die Vorwarnung erhielten: „Achtung, die Jungs wollen euch heute die Masken klauen!“ Der Kogenmale, von Natur aus wenig ängstlich oder gar schreckhaft, antwortete selbstsicher: „Na das sollen sie mal versuchen!“

Zum ersten Mal trauten sich tatsächlich alle Kinder (die nicht schliefen) raus in den Garten, um dem Besuch der Kogenmale und der Musikkapelle beizuwohnen. Mit etwas mulmigen Gefühl wurde gemeinsam getanzt und Süßigkeiten gesammelt … und versteckt und angepirscht. Immer wieder versuchten die mutigen Großen, darunter u.a. ein Spiderman und ein Bankräuber, eine Maske zu ergaunern, bis sie schließlich tatsächlich eine liegen sahen, kurz mit ins Gebüsch nahmen und dann aber schnell wieder zurück brachten. Schließlich wissen Kinderhauskinder ganz genau, was man darf und was nicht – auch an Fasching!

Wetere Eindrücke zum Fasnetsball gibt es auch in der Bildergalerie.

*Betriebliches Gesundheitsmanagement