+49-(0)-7542-5306-220 kinderhaus@vaude.com

Der Sonderpreis im Wettbewerb „Kleine HeldeN!” des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg ging an das VAUDE Kinderhaus in Tettnang. Den Preis nahmen die Kinder, die maßgeblich am Projekt beteiligt waren, am 13. Juli 2017 höchstpersönlich entgegen. Gemeinsam mit den Kinderhaus-Mitarbeiterinnen Gabriele Alber, Florentine Columberg und Sylvia Roth waren sie zur feierlichen Preisverleihung nach Stuttgart gereist. Im Rahmen des Wettbewerbs beschäftigten sich die Kinder ausführlich mit gesunden und nachhaltigen Lebensmitteln. Mit dem Sonderpreis hat die Jury die von den Kindern selbst organisierte Verkostungsaktion für Bio-Schokolade ausgezeichnet.

Wie kommt das Essen auf unseren Teller? Was ist gesund und was ist nachhaltig? Das waren zwei der Leitfragen, die sich die Kinder des VAUDE Kinderhauses im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg im Mai stellten. Als Beispiel für eine nachhaltige Produktion beschäftigte sich der Nachwuchs mit der „guten Bio-Schokolade” von „Plant for the Planet”. Bei der Herstellung wird auf die artgerechte Tierhaltung der Milchkühe sowie die gerechte Entlohnung der Kakao-Bauern geachtet. Zudem pflanzt die Organisation für den Verkauf von drei Tafeln Schokolade einen Baum. Um auch die VAUDE Mitarbeiter von der Bio-Schokolade zu begeistern, organisierten die Kinder eine Verkostung in der VAUDE Bio-Kantine. Seitdem ist die „gute Schokolade” dort erhältlich. „Toll, wir bekommen einen Preis, weil wir Bio-Schokolade verteilt und selbst gegessen haben!“, schwärmt Oskar, eines der Kinder aus dem VAUDE Kinderhaus, von der Aktion.

Zur Vorbereitung auf das Verkostungsprojekt besuchten die Kinder die VAUDE Bio-Kantine und durften dort von Küchenchef Wolfgang Leib aus erster Hand viel Interessantes rund um die Verarbeitung von Lebensmitteln erfahren. Anschließend stand ein Besuch auf dem Biohof Schauwies in Wangen auf dem Programm. Das dort erlernte Wissen über den Gemüseanbau können die Kleinen in einem eigenen Hochbeet im Garten des Kinderhauses anwenden. Zum Abschluss des Projekts haben die Kinder gemeinsam einen Apfelbaum auf der Wiese im Kinderhausgarten gepflanzt.

Der Ideenwettbewerb „Kleine HeldeN!”

„Die Klimaerwärmung und das Artensterben sind die größten Herausforderungen unserer Zeit. Alle, wirklich alle müssen an einem Strang in Richtung Nachhaltigkeit ziehen, im Großen wie im Kleinen, Jung und Alt,“ betonte Umweltstaatssekretär Andre Baumann an der Preisverleihung. Im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Kleine HeldeN!” ermutigt das Land Baden-Württemberg Kindergärten und Kindertagesstätten dazu, schon die Jüngsten für Nachhaltigkeit zu begeistern. Dieses Jahr konnten sich die teilnehmenden 31 Kindergärten und Kindertagesstätten zwischen zwei Themenfeldern entscheiden: „Gesundes und nachhaltiges Essen” sowie „Tauschen und Teilen”. Den Erstplatzierten in jeder Kategorie winken eine Siegertrophäe und ein Preisgeld.

Mehr dazu: http://www.kleinehelden-bw.de/home/.html